Leider können wir die Zahlung mit Paypal aktuell nicht anbieten.

2019-10-24 | Tote durch E-Joints

Aus aktuellem Anlass möchten wir unsere Kunden über die neuesten Entwicklungen zum Thema „Tote durch illegale E-Joints“ informieren. In den USA waren illegale Schwarzmarkt Cannabis Produkte im Umlauf, diese haben bereits zu mehreren Toten geführt. In Deutschland sind diese Nachrichten auch bei allen Tageszeitungen und Onlineportalen erschienen, dadurch wurden viele Raucher verunsichert und die E-Zigarette hat einen großen Imageschaden erlitten.

Was ist in den USA genau passiert?
Aktuell gehen die Behörden davon aus, dass die Geschädigten sogenannten E-Joints geraucht haben. Rein äußerlich ähneln diese E-Joint (vorgefüllten Liquidpods) einer handelsüblichen E-Zigarette. Zwar dürfen in den USA fertige THC-haltige Liquids (in einigen Bundesstaaten) verkauft werden, in Deutschland sind diese aber generell verboten. Das Problem war auch nicht das THC in den E-Joints, sondern das darin enthaltene Streckungsmittel bei einer Charge an Schwarzmarktprodukten.


Warum gibt es in Deutschland keine Betroffenen?
Strenge Regulierungen von Stoffen die bekannterweise schädliche Dämpfe erzeugen können, sind in Deutschland generell verboten. Darunter auch der hier vermutete schädliche Zusatzstoff Vitamin E. Strenge gesetzlichen Kontrollen sind in der ganzen EU Standard und sorgen für einen sehr guten Schutz der Verbraucher. Daher ist bisher auch noch kein einziger Fall in Europa, wie in den USA aufgetreten ist.


Was sagen unsere Institute und Behörden zu den Vorfällen?
Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) und das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ),  stellten klar, dass die Vorkommnisse in den USA nichts mit regulären E-Zigaretten zu tun haben und verweisen auf die geringere Schädlichkeit von E-Zigaretten im Vergleich zu Tabakrauch.


Was wir für dich tun können?
Wir möchten auch weiterhin unsere Kunden durch die richtige Beratung und Vermittlung unseres Know-how zum Umstieg auf die E-Zigarette beraten, damit unsere Kunden nicht wieder auf Zigaretten zurückgreifen müssen. Die E-Zigarette rettet leben!

Fazit!
E-Zigaretten sind seit mehr als 10 Jahren weltweit im Einsatz und haben schon viele Hunderttauschende Leben gerettet, da sie Raucher auf eine deutlich weniger schädliche Alternative umsteigen lassen. In all den Jahren ist bisher kein anderer dieser Fälle aufgetreten, auch die lokale und zeitliche Ballung der Vorfälle lassen nur einen Schluss zu. Die Produkte die zu den Todesfällen in den USA geführt haben, wurden illegal am Schwarzmarkt gekauft – da sie dort deutlich günstiger sind – als die Produkte bei offiziellen Händlern. Durch Verunreinigung in diesen E-Joints wurden einige Menschen sehr krank, dies hat aber überhaupt nichts mit der E-Zigarette zu tun. Selbst die betroffenen haben mittlerweile größtenteils zugegeben, dass es sich um Schwarzmarktprodukte gehandelt hat.

Tags: E-Joints

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.